Welche KPIs kann ich mit HubSpot und welche mit Google Analytics besser messen?

Wir zeigen eine Übersicht der wichtigsten Inbound Marketing KPIs, wo man diese misst und warum manchmal die Zahlen zwischen HubSpot und Google Analytics nicht übereinstimmen.

Bevor wir uns schauen, was in HubSpot und Google Analytics gemessen wird, sollten wir wissen, welche KPIs relevant sind, um den ultimativen Erfolg im Inbound Marketing zu erreichen. Einige dieser Inbound-Marketing-KPIs bieten einen direkten, klaren Einblick in den Erfolg deiner Inbound-Marketing-Bemühungen, während andere Indikatoren und Trends liefern oder helfen, Muster zu identifizieren, die sich auf Ihrer Website und/oder auf dem Weg zum Kauf bilden. Hier sind 15 wichtigsten KPIs, die du in deine laufende Inbound-Marketing-Analyse einbeziehen kannst:

  • Traffic-Quellen
  • Traffic auf Blogs, Landing Pages und Webseiten
  • Conversion Rates
  • Neue Blog-Abonnenten
  • Leads (MQL, SQL)
  • Inbound-Links zu Beiträgen
  • Social Shares
  • Durchschnittliche Sitzungsdauer
  • Seiten pro Besuch
  • Bounce Rate
  • Kosten pro Conversion, pro Kanal
  • Paid Ads
  • Erlöse aus Inbound Marketing

Darüber hinaus zeigen diese Trends und Mustern:

  • Exit pages - Welche Seiten veranlassen die Besucher zum Verlassen? Welche haben die höchste Anzahl von Bounces und welche die höchste Bounce Rate?
  • Blog-Themen - Welche Themen sprechen dein Publikum an? Erhalten Beiträge rund um "Business-Strategie" mehr Traktion oder führen Newsjacking-Artikel zu Traffic-Spitzen?

Sobald du weisst, wie du den Erfolg deiner Inbound-Aktivitäten messen willst, ist es an der Zeit, Daten zu verfolgen, zu analysieren und in Optimierungsmöglichkeiten und nächsten Schritten zusammenzufassen. Die Nutzung der kombinierten Daten von HubSpot und Google Analytics ergibt das ultimative Wissenspaket und bietet einen echten strategischen Vorteil.

Die meisten der o.g. KPIs kannst du direkt im HubSpot Marketing Dashboard sehen oder unter den Analytic-Tools abrufen, sofern deine Website, die Landing Pages und dein Blog auf HubSpot gehostet oder durch Tracking-Codes mit HubSpot verbunden sind. Inzwischen findest du in HubSpot auch ein eigenes Web-Analytics Dashboard, welches auf Daten aus Google Analytics zugreift. Darin sind jedoch nicht alle Zahlen enthalten. Folgende sind nicht in HubSpot vertreten (eine Auswahl):

  • Verhaltensfluss - von welcher Seite aus, wechseln Besucher auf eine andere
  • Nutzerfluss - auf welche Seiten gehen Nutzer aus unterschiedlichen Ländern
  • Ein- und Ausstiege auf einzelnen Seiten
  • diverse E-Commerce-Statistiken

Diese Kennzahlen sind jedoch schon sehr tiefgehend und kommen selten im monatlichen Reporting eines Marketer vor. In der Regel sind somit alle wichtigen Zahlen in HubSpot vorhanden.

Für einen noch besseren Überblick empfehlen wir die Nutzung von Databox. Mit Databox ist ein Livestream der wichtigsten Kennzahlen und Zielwerte auf einer einzelnen Seiten möglich. Dabei werden Daten aus verschiedenen Quellen gezogen. So kannst du dir deine persönlichen KPIs aus HubSpot und Google Analytics auf einem Dashboard anzeigen lassen.

Databox Dashboard

Warum stimmen HubSpot und Google Analytics nicht überein?

Es kommt immer wieder mal vor, dass die Daten in HubSpot von denen in Google Analytics abweichen. Hierzu hat HubSpot selbst einen ausführlichen Beitrag in seiner Knowledgebase veröffentlicht.