HubSpot vs. Act-On: Welches Tool ist besser?

Wir vergleichen HubSpot und Act-On.

Wir überprüfen beide Plattform anhand folgender Kriterien:

  • Umfang der Plattform
  • Reporting und Analytics
  • Zustellbarkeit von E-Mails
  • HubSpot vs. Act-On Auszeichnungen

Umfang der Plattform

HubSpot-Kunden profitieren vom Komfort einer All-in-One-Plattform. Es bietet eine breite Palette von Werkzeugen, die alle so konzipiert sind, dass sie nahtlos zusammenarbeiten. HubSpot-Kunden, die die robuste und integrierte Plattform nutzen, erhalten folgende Nutzungsmöglichkeit:

  • Vergleich der Effektivität der einzelnen Marketingkanäle bei der Produktion von Besuchern, Leads und Kunden
  • Anzeige aller mit einer bestimmten Kampagne verbundenen Assets auf einem Dashboard und Sichtbarkeit, welche Berührungspunkte die meisten Besucher, Leads und Kunden hatten
  • Überwachung der Interaktionen, die Menschen mit Facebook, LinkedIn und Twitter haben, sowie Identifizierung, welche dieser Personen gute Leads sind
  • Personalisierter Inhalt über Landing Pages, Emails, Blogs und Webseiten

Act-On ist eine Komplettlösung für Einsteiger zu einem günstigen monatlichen Preis, jedoch mit einer begrenzten Funktionalität. Die Plattform hat viele Tools unter einem Dach, aber es fehlt ein komplettes Toolset oder die Möglichkeiten mit Integrationen zu erweitern. Act-On's Plattform verfügt nicht über umfassende Funktionalität und Leistung, u.a:

  • Es zeigt an, wie viele Leads und Conversions generiert wurden, bietet aber keine Closed-Loop-Analyse ohne separates CRM
  • Es kann mit Salesforce synchronisiert werden, jedoch nur in Schüben aller 4 Stunden, wodurch die Auslieferung von heißen Leads an den Vertrieb verzögert wird
  • Es bietet Landing Page Conversion Metriken, aber keine Informationen darüber, welche Kanäle die meisten Conversions auf diese Seite gebracht haben
  • Lead-Scoring ist auf native Act-On-Felder beschränkt, es kann keine Felder aufnehmen, die auf einem Formular manuell angepasst haben
  • Es bietet Tools zum Veröffentlichen auf Twitter, beinhaltet aber keine Social Media Monitoring Tools, um Interaktionen mit den heißesten Leads zu sehen

Mehr Informationen über Anbieter von Marketing Automation Tools findest du hier.

Reporting und Analytics

HubSpot-Kunden sehen viele Vorteile bei den Analyse- und Reporting-Dashboards:

  • Besucher-, Lead- und Kundengenerierungsberichte auf der gesamten Plattform für jedes Tool und jeden Kanal
  • Engagement-Analysen für Calls-to-Action, Social Media und sogar individuelle Website-Klick-Events (verfügbar im Enterprise-Paket)
  • Ein Kampagnen-Dashboard, um den laufenden Fortschritt der mit einer Kampagne verbundenen Inhalte über verschiedene Kanäle hinweg zu verfolgen und so bessere Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren
  • Ein integriertes Toolset, das kein manuelles Tracking von URLs oder Integrationen erfordert, was die Fehlerwahrscheinlichkeit in der Analytik erheblich verringert

Einige Einschränkungen, die Act-On-Kunden bei der Analyse und im Reporting haben, sind:

  • Sie zeigt, wie viele Besucher und Leads in einem Monat generiert wurden, vergleicht aber nicht, aus welchen Marketingkanälen sie kamen
  • Die Closed-Loop-Reporting-Funktionen beschränken sich auf das, was in einem CRM gespeichert ist, sie bieten keinen Vergleich der Anzahl der von Twitter generierten Kunden gegen Facebook oder andere Kanäle wie PPC
  • Es erfordert den manuellen Export von Daten aus einem CRM und den Import in Act-On, um das Umsatz-Reporting vorzubereiten
  • Es liefert Twitter Traffic Metriken, zeigt aber nicht, wie viele Kunden oder ROI durch Twitter oder andere Social Media Netzwerke und Marketingkanäle generiert wurden

Zustellbarkeit von E-Mails

Die Tools von HubSpot unterstützen Inbound-Marketing-Aktivitäten für den gesamten Marketing-Trichter, einschließlich des E-Mail-Kanals. Da HubSpot-Nutzer Datenbanken mit Kontakten unterhalten, die sich freiwillig für den Empfang der E-Mails entschieden haben, können extrem hohe Zustellraten erreicht werden. Dies führt zu einer höhere Absenderbewertung, welche bedeutet, dass E-Mails tatsächlich an Interessenten zugestellt werden, anstatt als Spam markiert zu werden.

Viele Act-On-Kunden haben sich öffentlich über die schlechte Zustellbarkeit von E-Mails beschwert. Act-On Kunden greifen häufig auf den Kauf von E-Mail-Listen zurück, da Act-On keine effektive Top-of-the-Funnel-Strategie zur Lead-Generierung ermöglicht. Wenn Kunden Listen kaufen und E-Mails an Personen senden, die sich nicht für ihre Kommunikation entschieden haben, führt dies zu schlechten Zustellraten. Die kann sich auf die Zustellungssraten aller Act-On-Kunden auswirken, wenn auch nur ein Kunde fragwürdige E-Mail-Taktiken anwendet.

HubSpot vs. Act-On Auszeichnungen